Alles Große ist einfach, aber das Einfache ist eine Kunst.

Blog

"Passt scho ..."

In meinen Seminaren gibt es keine abschließenden Feedbackrunden mehr. Vergeblich warten die Teilnehmenden auf Fragen wie: "Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Was nicht? Und was könnte anders sein?" Warum?

Warum live und live nicht nur nicht dasselbe, sondern auch nicht das Gleiche ist

….und warum das gerade jetzt ein Thema für Coaching und Training ist

Ja, warum? Ein Blick in die deutsche Rechtschreibbibel, den Duden, offenbart eine zweifache Bedeutung des Wortes:

Duden, 1. Wortbedeutung:

Direkt/original übertragen; (Rundfunk, Fernsehen) als Direktsendung, in einer Direktsendung.

Duden, 2. Wortbedeutung:

In natura, in realer Anwesenheit, körperlich/konkret vorhanden, leibhaftig; (bildungssprachlich) in persona; (umgangssprachlich) zum Anfassen.

Unsichtbar

We all spend our twenties and thirties trying so hard to be perfect, because we`re so worried about what people will think of us.

Then we get in our forties and fifties, and we finally start to be free, because we decide, that we don`t give a damn what anyone thinks of us.

But you won`t be completely free until you reach your sixties and seventies, when you finally realize this liberating truth – nobody was ever thinking about you, anyhow.”

Elizabeth Gilbert: Big Magic

Bewertungswahn

Geht Ihnen das auch so auf den Geist? Dieser ständige Bewertungsterror, der allüberall um sich greift und sich schneller vermehrt als ein schädliches Darmbakterium (das sich angeblich nach 20min Lebenszeit schon fortpflanzen kann). Ständig werde ich aufgefordert, irgendwas zu bewerten oder wenigstens als nützlich oder nicht nützlich zu kategorisieren. Dabei habe ich als bekennende Facebook-Verweigerin ja noch nicht einmal die Lizenz zum liken.

Zum Seitenanfang